Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeine Bestimmungen

2. Vertragsgegenstand

2.1. Kaufvertrag für ein bereits fertiges Originalkunstwerk

2.2. Eine auf Kundenwunsch angefertigte Auftragsarbeit.

2.3. Mal-/Zeichenunterricht unter Anleitung der Anbieterin.

2.4. Wenn Sie Modell für die Porträtkunst

2.5. Registrierung für den SommerKunstNewsletter

2.6. SommerKunstBlog

2.7. Weitere Dienstleistungen auf Anfrage

3. Datenschutz

4. Schlussbestimmungen

 

1. Allgemeine Bestimmungen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Seona Sommer, nachfolgend „Anbieterin“ genannt und dem/der Besteller*in, nachfolgend "Käufer" genannt, in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Die Vertragssprache ist deutsch. Nach Eingang der Bestellung bei der Anbieterin werden die Bestelldaten, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Widerrufsbestimmungen dem Käufer per E-Mail übersandt. Abweichende Bedingungen des Käufers werden nur nach einvernehmlicher und vorheriger Absprache anerkannt.

Im Falle des Vertragsabschlusses kommt der Vertrag mit der Anbieterin

Seona Sommer

Lindlarer Str. 28

D-51109 Köln

Telefon: null-eins-sieben-drei 63 87 214

E-Mail: mail[at]sommerkunst[dot]net

zustande.

Gemäß der Kleinunternehmerregelung in § 19 UStG enthalten Rechnungen keine Umsatzsteuer.

 

2. Vertragsgegenstand

Das Atelier SommerKunst bietet folgende separate Leistungen an, die somit Gegenstand des Vertrages sein können:

2.1. Kaufvertrag für ein bereits fertiges Originalkunstwerk der Anbieterin oder ein anderes Produkt aus dem Atelier SommerKunst (z.B. Postkarten, Kalender, eBook etc.).

(a) Bei Direktverkauf eines Original-Kunstwerkes unter 500 EUR (z.B. während einer Ausstellung) wird der volle Betrag sofort fällig.

(b) Bei Original-Kunstwerken über 500 EUR kann das Kunstwerk gegen eine sofortige Anzahlung von 20% für 7 Tage reserviert werden. Nach vollständigem Zahlungseingang kann das Kunstwerk gegen Übernahme der Versandkosten zugesandt oder persönlich im Atleier SommerKunst abgeholt werden.

(c) Ein Rückgaberecht besteht bei Direktverkäufen vor Ort (z.B. auf Ausstellungen) nicht. Das gilt auch wenn die Ware erst im Nachhinein auf dem Postweg geliefert wird.

(d) Evtl. Sondervereinbarungen sind nur gültig, wenn sie vor Ort (z.B. auf Ausstellungen) persönlich zwischen Anbieterin und Käufer abgesprochen werden und auf der Rückseite des Kaufvertrages schriftlich festgehalten und von beiden Parteien zur gleichen Zeit unterschrieben werden.

(e) Der Online-Shop der Anbieterin sowie die dazugehörigen AGB und Wiederrufsbelehrungen an dieser Stelle werden derzeit überarbeitet. Bitte schauen Sie in der nächsten Zeit noch einmal vorbei. Bei Kaufwunsch wenden Sie sich vorübergehend per E-Mail an die Anbieterin: mail[at]sommerkunst.net.

2.2. Eine auf Kundenwunsch angefertigte Auftragsarbeit.

(a) Die Anbieterin bietet hauptsächlich Porträt-Arbeiten (Realismus) an. Landschaften, Tiere, Stilleben etc. sind nicht ausgeschlossen, aber nicht bei jeder Vorlage möglich. Ölbilder werden auf Leinwand, Bleistift-/Kohle-/Pastellarbeiten auf hochwertigem Künstlerpapier angefertigt.

(b) Die Kunstwerke entstehen grundsätzlich anhand von Fotovorlagen. Die Anbieterin schaut sich vor der Auftragsannahme das eingereichte Foto erst in Ruhe an. Es besteht kein Anspruch darauf, dass der Auftrag angenommen wird. Ggf. wird die Anbieterin Hinweise für ein Alternativfoto geben oder eine andere als die von Ihnen gewünschte Größe oder Technik vorschlagen.

(c) Der Käufer muss das Foto für die Auftragsarbeit ausschließlich per E-Mail und zwar als Bilddatei (z.B. JPG oder PSD) einreichen: mail[at]sommerkunst.net.

(d) Die Qualität des Fotos muss ausreichende Detailinformationen bieten, die für eine (hyper-) realistische Umsetzung notwendig sind. Das Foto sollte daher eine Mindestgröße von 3 MB haben. Diese Größenangabe bezieht sich auf ein reines Porträtfoto. Wenn das zu porträtierende Gesicht nur einen kleinen Ausschnitt in dem Foto ausmacht (und z.B. noch viel Landschaft drumherum ist), dann reichen auch 3 MB evtl. nicht. Auch ist generell nicht jedes Handyfoto geeignet. Das Foto kann bunt oder schwarzweiß, eine Außen- oder Innenaufnahme sein. Starke Kontraste eignen sich besser als komplett ausgeleuchtete Gesichter.

(e) Die Anbieterin nimmt sich als Künstlerin die Freiheit, das Kunstwerk bzw. die Fotovorlage nach ihrem künstlerischen Empfinden leicht zu verändern. Dass kann z.B. die Farben, die Kontraste, den Hintergrund sowie den Bildausschnitt betreffen. Evtl. fallen eher unwichtige Details weg. Wenn es etwas gibt, worauf Sie als Käufer besonders Wert legen, müssen Sie das vorab deutlich benennen. Der Käufer kann grundsätzlich aber davon ausgehen, dass die wesentlichen Elemente alle vorhanden sind.

(f) Die Anbieterin macht über die Fertigstellung der Auftragsarbeit keine verbindlichen Angaben. Terminarbeiten sollten daher sehr frühzeitig in Auftrag gegeben werden.

(g) Eine zusätzliche Rahmung, ggf. inkl. Passepartout, kann bei Auftragsannahme vereinbart werden. Ebenso, ob das Bild gefirnisst oder fixiert werden soll.

(h) Bei nicht fixierten Bleistift-/Kohle-/Pastellbildern kommt nur eine persönliche Abholung durch den Käufer in Frage, da der Versand durch eine Spedition zu unsicher ist und das Kunstwerk leicht beschädigt werden kann. Im Ausnahmefall ist es möglich, dass die Anbieterin dem Käufer das Bild gegen einen Aufpreis anliefert. Ölbilder können auch (gegen entsprechenden Aufpreis) mit einer Spedition verschickt werden. Jedoch ist es empfehlenswert, dass der Käufer das Bild zunächst vor Ort im Atelier SommerKunst begutachtet und ggf. noch kleine Änderungswünsche anbringt.

(i) Der Preis einer Auftragsarbeit spiegelt den aktuellen Stand der künstlerischen Qualität der Anbieterin wider und orientiert sich auch am allgemeinen Kunstmarkt. Insgesamt werden Materialkosten, Arbeitszeit, künstlerische Ausbildung und Erfahrung sowie sonstige Kosten im Zusammenhang mit der freiberuflichen Tätigkeit der Anbieterin als Faktoren zugrunde gelegt.

(j) Bei Auftragserteilung geht der Käufer die Verpflichtung der Abnahme und vollständigen Bezahlung des Kunstwerkes ein. Ein Widerrufsrecht besteht nur so lange, wie die Anbieterin das Kunstwerk noch nicht begonnen hat und speziell benötigtes Material noch nicht besorgt hat. Es gibt hierzu keine festgesetzen Fristen, in der die Auftragsarbeit noch nicht begonnen werden darf. Bitte beachten Sie, dass nach Kundenspezifikation angefertigte Unikate nach § 312d (4) BGB von der Rückgabe ausgeschlossen sind.

(k) Bei Auftragsannahme wird eine Anzahlung von 20 % der Material- und Herstellungskosten fällig. Sobald die Zahlung eingegangen ist, beginnt die Künsterin die Arbeit.

(l) Zu Marketingzwecken veröffentlicht die Anbieterin teilweise und ganz fertig gestellte Kunstwerke auf ihrer Webseite und anderen digitalen oder in analogen Medien. Wenn Sie als Käufer dies nicht möchten, dann sagen Sie das bitte deutlich vor Auftragsabschluss.

2.3. Mal-/Zeichenunterricht unter Anleitung der Anbieterin.

(a) Die Anmeldung zu einem Kurs ist mit der Unterschrift des Käufers verbindlich. Bei späterer Absage kann die Kursgebühr nur erstattet werden, wenn sich ein Ersatzkäufer, z.B. von der Warteliste, findet. Dabei kann der Wechsel evtl. – aber nur nach vorheriger Absprache mit der Anbieterin und sofern noch sinnvoll! – auch anteilig (z.B. nach 2 Wochen stattfinden).

(b) Der Kurs findet auf der Grundlage der jeweiligen Kursbeschreibung statt. Darüberhinausgehende Erwartungen oder Ansprüche sind vor der Einwilligung in den Kaufvertrag zu klären.

(c) Der Käufer verpflichtet sich, die für den jeweiligen Kurs notwendigen Materialien vor Kursbeginn selbständig zu besorgen und zu jeder Kursstunde mitzubringen. Alternativ wird manchmal ein Materialpaket angeboten, das mitgebucht werden kann.

(d) Der Käufer verpflichtet sich, das Kursangebot regelmäßig zu besuchen und pünktlich zu erscheinen. Andernfalls kann das Kursziel ggf. nicht erreicht werden.

(e) Die Anbieterin verpflichtet sich, den Kurs im angebotenen Umfang vollständig durchzuführen. Bei Stundenausfall seitens der Anbieterin (z.B. wegen Krankheit) werden die Stunden wenn möglich nachgeholt. Dabei kann die Anbieterin nicht garantieren, dass immer ein neuer Termin gefunden wird, an dem auch alle Käufer können. Hier muss dann der bestmögliche Weg gefunden werden.

(f) Der Käufer verpflichtet sich, das Mobiltelefon während der Kurse nicht zu benutzen.

(g) Die Anbieterin bietet auf Anfrage auch Kurse für Einzelunterricht nach individueller Absprache an. Die verbindlichen Modalitäten werden vorab ebenfalls vertraglich festgehalten. Für den Einzelunterricht gelten alle hier genannten Bedingungen genauso wie für den Kursunterricht. Nur die Kursbeschreibung ist Gegenstand der individuellen Absprache. Zusätzlich besteht Flexibilität hinsichtlich der Kursdauer, wobei bei späterem Zurücktreten aber auch hier Absatz (a) eintritt.

2.4. Wenn Sie Modell für die Porträtkunst der Anbieterin sein möchten, können Sie einen Modell-Vertrag abschließen.

(a) Der Modell-Vertragspartner erklärt sich damit einverstanden, dass die Anbieterin nach einer Fotovorlage ein oder mehrere künstlerische Porträts zu den im Folgenden aufgeführten Bedingungen von im/ihr anfertigt.

(b) Der Modell-Vertragspartner versichert, dass niemand anders ein Copyright für das Foto besitzt oder dass derjenige es es an die Anbieterin abtritt und dass die Anbieterin das alleinige Copyright für das vollendete Kunstwerk erhält.

(c) Die Anbieterin entscheidet, wann und mit welcher Technik sie das Kunstwerk anfertigt.

(d) Das Kunstwerk darf öffentlich gezeigt werden (z.B. Ausstellungen, soziale Netzwerke, Homepage).

(e) Das Kunstwerk oder Reproduktionen dürfen zum Verkauf angeboten werden.

(f) Das Kunstwerk oder Reproduktionen dürfen bei Kunstwettbewerben eingereicht werden.

(g) Der Vorname des Modell-Vertragspartners und ihr/sein Herkunftsland dürfen im Titel verwendet werden (wenn von der Anbieterin gewünscht).

(h) Es besteht kein Anspruch darauf, dass das Kunstwerk in einer bestimmten Zeit oder überhaupt vollendet wird.

(i) Die Anbieterin wird dem Modell-Vertragspartner ein gutes digitales Foto des Kunstwerkes zukommen lassen. Der Modell-Vertragspartner kann dieses für persönliche (nicht für kommerzielle! > bzw. nur nach Absprache in gegenseitigem Einverständnis) Zwecke nutzen, (immer unter Angabe des Copyrights der Anbieterin).

(j) Wenn der Modell-Vertragspartner das Kunstwerk selbst kaufen möchten, gilt in einigen (aber auch nicht in allen!) Fällen ein zeitlich eingeschränktes Vorkaufsrecht. Bitte fragen Sie bei Interesse so früh wie möglich danach! Die Preise orientieren sich an der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preisliste der Anbieterin. Der genaue Verkaufszeitpunkt und die Art und Weise des Verkaufes wird in jedem Fall von der Anbieterin festgelegt.

(k) Für minderjährige Modelle entscheidet der gesetzliche Vertreter (i.d.R. Eltern) über den Vertragsabschluss für eine Modell-Tätigkeit. Alle anderen oben genannten Bestimmungen gelten gleichermaßen.

(l) Sofern nicht anders und schriftlich vereinbart, wird keine Vergütung für die Modell-Tätigkeit gezahlt.

2.5. Registrierung für den SommerKunstNewsletter

(a) Sie können sich auf der Webseite der Anbieterin für den SommerKunstNewsletter registrieren, der i.d.R. monatlich verschickt wird und über aktuelle und anstehende Projekte aus dem Atelier SommerKunst informiert. Der Bezug des Newsletters ist kostenfrei und birgt keinerlei Verpflichtungen für den Nutzer.

(b) In den Newsletter werden auch Einladungen zu Ausstellungen verschickt oder Verkaufsangebote zu Produkten aus dem Atelier SommerKunst. Gelegentlich enthalten die Newsletter auch Hinweise zu Produkten anderer kommerzieller Anbieter, z.B. wenn ein Artikel über die Anbieterin in einer Kunstzeitschrift erscheint.

(c) Hin und wieder werden Sonderaktionen angeboten. Diese sind ausschließlich für die registrierten Newsletter-Empfänger*innen gedacht und nicht übertragbar.

2.6. Der SommerKunstBlog ist eine kostenlose Dienstleistung der Anbieterin. Interessenten können sich für die Veröffentlichung eines Gastartikels bewerben. Es gelten die folgenden Bedingungen.

(a) Unverlangt eingesandte Texte können nicht berücksichtigt werden. Bewerben Sie sich zunächst formlos und sprechen dann mit der Anbieterin über die folgenden Modalitäten.

(b) Der Gastartikel hat ein Schwerpunktthema (mehrere Beiträge sind - mit zeitlichem Abstand - auch möglich).

(c) Es muss ein Kunstbezug vorhanden sein.

(d) Darüberhinaus ist das Thema frei wählbar. Die Anbieterin bevorzugt allerdings (mindestens teilweise) persönliches Schreiben und auch Texte, in denen das Wort "ich" verwendet wird.

(e) Die Länge des Artikels sollte etwa 500-1000 Wörter betragen und als WORD-Datei eingereicht werden.

(f) Je nach Beitrag reichen Sie dazu bitte 3-8 Beitragsfotos (als JPG im Anhang), plus ein persönliches Porträt-Foto (ebenfalls als JPG) von sich selbst ein (bei mehr oder weniger gewünschten Fotos bitte nachfragen).

(g) Bennenen Sie deutlich, welche Kontaktmöglichkeiten (z.B. Webseite, Email, Telefonnummer) zur Veröffentlichung bestimmt sind.

(h) Reichen Sie den Artikel mindestens 2 Wochen vor dem anvisierten Veröffentlichungsdatum ein. Bei vom Gastautor/der Gastautorin selbst übersetzten Text reicht 1 Woche.

(i) Eigenwerbung (für die eigene künstlerische Tätigkeit) ist grundsätzlich erlaubt, aber es soll sich um keinen reinen Werbetext handeln; bei Nicht-Künstler*innen/Dienstleister*innen sind die Regeln noch etwas strenger, bitte fragen Sie nach. Generell handelt es sich um einen nicht-kommerziellen Blog, der im Allgemeinen nicht für Verkaufsangebote, Preisinformationen oder sonstige eher unpersönliche Marketingzwecke gedacht ist. Ausnahmen bilden Projekte, die gemeinnützig ausgerichtet sind oder eine sonstige soziale Komponente haben. Andere Ausnahmen sind aber evtl. und nach vorheriger Absprache mit der Anbieterin möglich. Die Anbieterin behält sich generell vor, eine Gebühr oder eine Aufwandsentschädigung zu verlangen.

(j) Der Beitrag soll auch allgemeingültige Informationen enthalten, damit er z.B. auch für Leser*innen aus dem Ausland interessant ist.

(k) Der Beitrag soll keinen extrem hohen bzw. ausschließlichen Aktualitätsbezug haben. Für Künstler*innen bedeutet das z.B., dass es nicht ausschließlich um die eine Ausstellung in dieser aktuellen Woche gehen sollte; der Beitrag sollte auch im nächsten Monat noch lesenswert sein.

(l) Der Artikel wird zusätzlich auf Facebook und XING sowie im SommerKunstNewsletter beworben.

(m) Die Teilnahme und Veröffentlichung des Gastbeitrages kostet normalerweise nichts. Die Anbieterin behält sich aber vor, hier Ausnahmen zu machen und eine Gebühr oder eine Aufwandsentschädigung zu verlangen.

(n) Die Übersetzung ins Englische kann vom Gastautor selbst oder von der Anbieterin angefertigt werden.

(o) Je nach Eingang von Bewerbungen, erscheint der Artikel mehr oder weniger schnell im SommerKunstBlog. Es werden i.d.R. nicht mehr als 1-2 Gastartikel pro Monat veröffentlicht. Feste Terminvereinbarungen vorab sind gerne möglich!

(p) Mit der Zusendung des Artikels erklärt sich der Gastautor mit diesen AGB einverstanden.

(q) Es besteht allgemein kein Anspruch auf Veröffentlichung – auch nicht nach Einsenden des vollständigen Gastartikels und der dazugehörigen Bilder. Die Anbieterin behält sich das Recht vor, Artikel vor der Veröffentlichung zu kürzen oder ganz zurückzuziehen oder das Veröffentlichungsdatum kurzfristig zu ändern. Die Anbieterin editiert die Texte und layoutet den Beitrag. Es besteht kein Anspruch darauf, dass alle eingesandten Bilder mit dem Text veröffentlicht werden. Auch besteht kein Anspruch auf eine 100% korrekte Übersetzung ins Englische. Sollte eine Gebühr oder Aufwandsentschädigung vereinbart worden sein, entfällt diese oder wird erstattet, wenn der Artikel nicht erscheint. Bei allen anderen Änderungen (Editieren, Kürzungen, falsche Übersetzungen müssen die Gebühr oder die Aufwandsentschädigung trotzdem gezahlt werden.

2.7. Weitere Dienstleistungen auf Anfrage

(d) Die Anbieterin steht für weitere Anfragen nach Dienstleistungen aus dem Atelier Sommerkunst (z.B. Künstler-Coaching, Vorträge, Eröffnungsreden bei Vernissagen, Blog-Artikel) zur Verfügung. Bitte reichen Sie Ihre Anfragen oder Angebote per E-Mail ein: mail[at]sommerkunst[dot ]net

(e) Dienstleistungen werden auf der Grundlage individueller Vereinbarungen und vorher schriftlich vereinbartem Honorar erbracht und nur insofern, wie sie der Anbieterin in ihrem freiberuflichem Schaffen als Künstlerin möglich sind.

 

3. Datenschutz

Alle zur Durchführung der angebotenen Leistungen und der Aufträge erforderlichen personenbezogenen Daten werden nach dem aktuellen Stand der Datentechnik und auf der Grundlage der aktuellen Gesetzgebung gespeichert und absolut vertraulich behandelt. Ausführliche Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

 

4. Schlussbestimmungen

4.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Köln. Die Anbieterin ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Nutzers oder Kunden zu klagen.

4.2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

 

(letzte Änderung: 13.04.2018)